ISDN-Abschaltung 2020: Was Sie zum Wechsel auf VoIP-Telefonie jetzt wissen müssen

ISDN-Abschaltung 2020: Was Sie zum Wechsel auf VoIP-Telefonie jetzt wissen müssen

Lange galt das „Integrated Services Digital Network“ (ISDN) als die Standardtechnologie für die Telefonie. Doch nun ist die Zeit gekommen, Lebe wohl zu sagen: Das ISDN wird abgeschaltet und in erster Linie durch das Voice over Internet Protocol (VoIP) bzw. durch die internetbasierte All-IP-Telefonie ersetzt. Grund zur Traurigkeit ist dies aber gewiss nicht, denn die VoIP-Telefonie bringt eigentlich nur Vorteile und Verbesserungen mit.

Falls Sie und Ihr Unternehmen den Wechsel auf VoIP noch nicht vollzogen haben, dann ist es nun also höchste Zeit. Wir zeigen Ihnen, was dabei zu beachten ist und welche Vorteile die All-IP-Technologie Ihnen konkret bringt.

Wie der Umstieg auf VoIP gelingt

Der Umstieg auf eine VoIP-fähige Telefonanlage sollte nicht als Option, sondern spätestens jetzt als Pflicht angesehen werden. Denn mit der Abschaltung des ISDN wird auch der Telefonanschluss Ihrer Firma ausgewechselt. Die meisten analogen Telefonanlagen sind dann unbrauchbar, da sie in der Regel nicht mit dem VoIP-Netz kompatibel sind. Die analogen Telefonanlagen sollten deswegen also durch entsprechende VoIP-Anlagen ersetzt werden.

Der Umstieg auf VoIP ist allerdings einfacher, als er sich vielleicht zunächst anhört. Grob gesagt, muss Ihr Unternehmen lediglich drei Voraussetzungen erfüllen, um an das VoIP-Netz angeschlossen werden zu können:

1. Zuverlässige Internetverbindung mit möglichst hoher Bandbreite

Dieser erste Punkt sollte auf der Hand liegen. Um mit VoIP über das Internet telefonieren zu können, stellt eine stabile Internetverbindung logischerweise die absolute Basis dar. Die Regel dabei heißt: Je höher die Bandbreite bzw. die Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses, desto besser die Gesprächsqualität Ihrer dann neuen VoIP-Telefonanlage.

2. Zuverlässige Netzwerksicherung

Eine gut gesicherte Internetverbindung ist grundsätzlich immer wichtig, aber gerade im Unternehmen nochmal um einiges wichtiger. Damit Ihre internetbasierte Telefonanlage immerzu gut gesichert vor unbefugten Fremden bleibt, muss das Internetnetzwerk zuverlässig gesichert bzw. verschlüsselt sein. 

3. VoIP-fähige Endgeräte

Ist eine gut gesicherte und stabil schnelle Internetverbindung in Ihrem Unternehmen vorhanden, so können Sie sich sodann um die Hardware kümmern. Für die VoIP-Telefonie werden Sie bzw. Ihre Mitarbeiter selbstverständlich entsprechend VoIP-fähige Telefonendgeräte benötigen. Die meisten Telefone der neueren Generation sind VoIP-kompatibel, Sie haben also genügend Auswahl zwischen zahlreichen Modellen zahlreicher Anbieter.

Erfüllt Ihr Unternehmen all diese drei einfachen Voraussetzungen, so müssen Sie Ihre Firma dann nur noch bei einem VoIP-Anbieter registrieren. Bei vielen Anbietern ist dabei sogar eine Mitnahme der analogen Rufnummern Ihres Unternehmens möglich, sodass Sie noch nicht einmal eine neue Telefonnummer für Ihre Firma und die verschiedenen Abteilungen und Mitarbeiter brauchen.

So schnell und einfach gelingt der zukunftssichere Umstieg auf VoIP!

Wieso VoIP statt ISDN?

Möglicherweise fragen Sie sich, wieso die ISDN-Abschaltung und der damit zusammenhänge Wechsel auf VoIP überhaupt nötig ist. Kurz gesagt, bietet VoIP einfach solch große Vorteile gegenüber dem in die Jahre gekommenen ISDN, das eine Fortführung letzteren einfach nicht mehr viel Sinn macht.

Folgende Vorteile können Sie konkret erwarten von VoIP:

Günstigere Gesprächskosten

Das Telefonieren über das Internet ist deutlich günstiger als Gespräche über das standardmäßige Telefonnetz bzw. in vielen Fällen sogar gänzlich kostenlos. Gerade in Unternehmen macht sich diese Kostensenkung stark bemerkbar im Jahresvergleich.

Bessere Gesprächsqualität

Gespräche über VoIP weisen bei stabiler Internetverbindung mindestens die gleiche Qualität auf wie die Telefonie über ISDN. Dank sogenannter HD-Telefonie liegt die Übertragungsrate des natürlichen Frequenzspektrums beim internetbasierten Telefonieren aber sogar höher als die der ISDN-Telefonie. Die Sprachqualität ist bei VoIP-Telefonen somit besser.

Einfache und schnelle Installation

VoIP-Telefonanlage sowie VoIP-Endgeräte sind im Vergleich zu den ISDN-Pendants äußerst leicht und schnell zu installieren. Die meisten Modelle lassen sich per Plug & Play innerhalb von wenigen Sekunden in Betrieb nehmen. Einen externen Techniker können Sie sich für die Installation in der Regel sparen.

Erhöhte Mobilität

Smartphones, Laptops, Tablets und sonstige mobile Geräte sind leicht integrierbar in eine VoIP-Telefonanlage. So erhöht eine IP-Telefonanlage die Mobilität in Ihrem Unternehmen erheblich, da Ihre Mitarbeiter so auch problemlos von unterwegs oder von zuhause aus mit ihrer Rufnummer telefonieren können.

Unkompliziertere Unternehmensvernetzung

Falls Ihr Unternehmen über mehrere Standorte verfügt, so lassen sich diese durch VoIP besonders leicht vernetzen. Anders als beim ISDN-Standard benötigen außer der Hauptniederlassung die anderen Standorte noch nicht einmal eine separate VoIP-Telefonanlage. Mit nur einer Anlage können Sie also Ihr gesamtes Unternehmen vernetzen.

Verwaltung in der Cloud und automatische Updates VoIP-Telefonanlagen erlauben es Ihnen, die Anlagen zentrale per Cloudzugriff zu verwalten und zu warten. Zudem werden die Telefonanlagen laufend mit automatischen Updates und Fehlerlösungen versorgt, sodass die Anlage praktisch ferngewartet wird. Nur in Ausnahmefä